Änderungen der Prozeduren für China Visa

Achtung: Der Inhalt dieses Beitrags ist inzwischen überholt und wird demnächst vollkommen überarbeitet.

Neues China Visum Antragsverfahren ab November 2012

Alle chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland haben seit Anfang November 2012 die Annahme von China Visaanträgen, die Erhebung der Visagebühr und die telefonischen Anfragen an einen externen Konsularprovider „Chinese Visa Application Service Center“ ausgelagert. Nach der Eröffnung durch den Dienstleister werden die Visaanträge bei den chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland nicht mehr angenommen. Nur Diplomaten- und Servicevisa sowie Visa für Hongkong und Macau können weiterhin direkt bei den Konsulaten beantragt werden. Daher raten wir allen Visum-Antragstellern zur Beantragung über einen Visumdienst, unsere Empfehlung China Visum Service Li Xutang, der die einschlägigen China Visa-Bestimmungen kennt und eine Vorprüfung Ihrer eingereichten Dokumente durchführt. Mehr Informationen zu Visadiensten finden Sie auch auf der Website China Visum Ratgeber.

Der Konsularprovider unterstützt die Botschaft bzw. das Konsulat, die Entscheidung über die Visa-Vergabe und über Gültigkeitsdauer, Aufenthaltsdauer und Anzahl der Einreisen bleibt aber weiterhin bei der Botschaft bzw. beim Konsulat. Der Konsularprovider erhebt für seine Serviceleistung eine zusätzliche Gebühr von derzeit 30,- Euro pro Pass (= 35,70 Euro inkl. MwSt). Unabhängig davon, ob das Visum für China erteilt wird oder nicht, ist der Antragsteller verpflichtet, die Servicegebühren an den Konsularprovider zu entrichten. Bezahlte Gebühren werden nicht zurückerstattet. http://www.china-visum.tips

Die Botschaft und Konsulate haben das Recht, die Vorlage zusätzlicher Visum-Unterlagen oder ein persönliches Gespräch in der diplomatischen Vertretung zu verlangen.


Seit Juli 2012 kein Express China Visum mehr

Anfang Juli 2012 haben alle chinesischen Vertretungen in Deutschland die Express-Bearbeitung von Visa für China eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt beträgt die Bearbeitungsdauer durch das jeweilige chinesische Konsulat generell vier Botschaftsarbeitstage. Eine schnellere Bearbeitung durch die Konsulate ist nicht mehr möglich.

Gemäß Verlautbarung der chinesischen Botschaft in Berlin reagiert man damit nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit auf ein geändertes Visum-Verfahren der Schengen Länder. Die Änderung trifft vor allem Geschäftsreisende, die kurzfristig nach China reisen müssen. Sie müssen nun früher planen.

Derzeit ist noch unklar, ob und wann wieder Express Visa für China ausgestellt werden.


Strikte Konsularbezirksbindung seit Januar 2012

Bisher wurde die Zuordnung von Antragsteller zum entsprechenden China Konsulat kaum beachtet. Seit dem 26. Januar 2012 bestehen jedoch sowohl die chinesische Botschaft als auch alle chinesischen Generalkonsulate auf der Einhaltung der Konsularbezirksbindung, d.h. dass seit diesem Zeitpunkt ein Visum-Antrag für China nur noch bei dem jeweils zugeordneten Konsulat gestellt werden kann.

Es bestehen folgende Zuordnungen von Wohnsitz des Antragstellers (Bundesland) zu Konsulat:
Konsulat Berlin: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Konsulat Frankfurt: Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Konsulat Hamburg: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
Konsulat München: Bayern


Strengere Bestimmungen für China Touristen- und Besuchervisa
(Dezember 2012)

Seit Anfang Dezember 2011 werden für die Beantragung von Touristenvisa / Besuchervisa neben Visumantrag + Auftrag, Reisepass und Passfoto weitere Unterlagen benötigt: Für ein Touristenvisum sind bei selbstorganisierten Reisen eine Hotelreservierungsbestätigung und eine Flugbestätigung erforderlich und bei einer über einen Reiseveranstalter gebuchten Reise ist eine vom Reiseveranstalter ausgestellte Reisebestätigung über die gebuchte und bezahlte Reise notwendig.

Beim Besuchervisum wird eine von der einladenden Person ausgestellte Einladung und eine Kopie des Ausweises oder Passes der einladenden Person in China benötigt.